Kinderyoga

 

Namaste´

 

Kinder sind darauf programmiert, fantasievoll zu sein. Sie haben bekanntlich einen Hang zu abstrakten Vorstellungen und so wird die Couch zum Raumschiff oder das Gartenhaus zu einer Ritterburg. Kinder sind kreativ, spontan und erleben mit allen Sinnen. Eine angeregte Fantasie kann Kindern in vielen Bereichen nützlich sein. Kinder, denen man vorliest oder die Fantasiespiele spielen, haben zum Beispiel einen erkennbar größeren Wortschatz als manch andere. Tagträume von vorgestellten Situationen helfen Kindern im echten Leben dabei kreativ zu agieren, Herausforderungen oder schwierige Situationen zu bewältigen oder geben ihnen das Selbstvertrauen und die Kraft, um ungewöhnliche oder gar beängstigende Situationen zu meistern. Reizüberflutungen, Konkurrenzdruck, Druck in der Schule und Sorgen können zu Ängsten, Agressionen, Verkrampfungen und Nervosität bei Kindern führen.

 

Im Kinderyoga lernen die Kinder auf spielerische Art und Weise altersgerechte Yogapositionen, Atem- und Entspannungsübungen.

Dehnen, strecken, recken, laute und leise Geräusche machen, hüpfen, toben, lachen, singen und träumen.

 

Es verbessert die Körperhaltung und Konzentrationsfähigkeit, stärkt das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen und erlernt einen respektvollen Umgang mit unserer Umwelt und unseren Mitmenschen.

 

Die Wirkungen von Yoga auf Kinder sind vielschichtig und ausnahmslos positiv.

 

 

.............................

 

Aktuell mache ich eine Babypause, bin aber bereits dabei mein Stundenkonzept zu überarbeiten und neue Räumlichkeiten werden verhandelt. Sobald offiziell, werde ich es sofort hier verkünden.